• Andreas Haas

Prävention lohnt sich


Return on Prevention: Prävention zahlt sich aus!



Die vorherrschende Meinung war lange Zeit und ist es, vor allem in vielen kleineren und mittleren Unternehmen (KMU) auch heute noch, dass Arbeitsschutz Kosten verursacht und sich die erforderlichen Präventionsmaßnahmen nur bedingt lohnen. Beispiele guter Praxis belegen zwar das Gegenteil, aber die alten Sichtweisen stehen meistens im Vordergrund und erschweren somit die betriebliche Umsetzung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes.


Unter dem Strich rechnet sich Arbeitsschutz: So pointiert lassen sich die Ergebnisse einer internationalen Studie zusammenfassen, in der Nutzen und Aufwand von Präventionsmaßnahmen in Form einer einfachen Präventionsbilanz gegenübergestellt wurden. Die Verfasser der Studie – die internationale Vereinigung für Soziale Sicherheit (IVSS), die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) und die Berufsgenossenschaft Energie / Textil / Elektro / Medienerzeugnisse (BG ETEM) – haben dazu rund 300 Unternehmen aus 16 Ländern in standardisierten Interviews nach Ihrer Einschätzung zu den betriebswirtschaftlichen Vor- und Nachteilen von Ausgaben für Sicherheit und Gesundheit im Betrieb befragt. Aus den Antworten wurde in Anlehnung an die bekannte Kennzahl Return on Investment (ROI), der Return on Prevention (ROP) entwickelt.


Jeder Euro zählt

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Die befragten Unternehmen erzielten einen ROP in Höhe von 2,2. Das bedeutet, dass ein in die betriebliche Präventionsarbeit investierter Euro ein wirtschaftliches Erfolgspotential von 2,2 hat. Bezogen auf Deutschland wurde ein ROP von 1,6 ermittelt. Diese Zahlen stellen einen Mittelwert dar, der betriebsspezifisch schwanken kann. Für die umfangreiche Befragung kamen ausschließlich Unternehmen in Betracht, die bereits über Erfahrungen in betrieblicher Präventionsarbeit verfügten. Deshalb liegt der Schluss nahe, dass sich Investitionen in den Arbeitsschutz für die Unternehmen, die noch wenig Erfahrung in diesem Bereich gesammelt haben, noch mehr rentieren.

Dass sich Prävention lohnt, ist vielen Unternehmern und Führungskräften nur latent bekannt. Dies ist ein wichtiger Ansatzpunkt für Verbesserungen. Deshalb ist die Auseinandersetzung mit dem Nutzen ein zentrales Element eines Managementsystems.


Umsetzung in die Praxis

Da sich Unternehmer und Führungskräfte anhand von Daten überzeugen lassen und die Unfallzahlen erfreulicherweise deutlich zurückgegangen sind, bedarf es neuer Kennzahlen, die aufzeigen, dass sich betriebliche Prävention wirklich lohnt. Die Kennzahl „Return on Prevention“ (ROP) ist ein guter Ansatz, den Nutzen von Präventionsmaßnahmen bei den Entscheidern in einem Unternehmen stärker in den Mittelpunkt der Betrachtungen zu rücken.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Umsetzung und wie immer gilt: Bei Fragen und Anregungen einfach melden: info@arbeitsschutz-navi.de. Wir freuen uns darauf.


Arbeitsschutz mit Unternehmerbrille: für sichere und gesunde Arbeitsplätze!

50 Ansichten

© Gesellschaft für Management,

Organisation und Humankapital mbH

Senefelderstraße 1, T 3, D-63110 Rodgau/Niederroden

+49 (0) 61 06 / 28 68 69    info@arbeitsschutz-navi.de

  • Xing-Icon-grau
  • Black Facebook Icon